Ideen entwerfen und umsetzen

 

Therapeutische Konzepte:

  • Kogntive Förderung nach Feuerstein. (Dots, Space)

  • REMINDER Gedächtnistraining

  • Trainieren von Handlungen des täglichen Lebens 

 

Was wird gefördert:

  • Förderung der exekutiven Funktionen: Steigerung der Aufmerksamkeit, Ideen entwickeln, Erfassen, Planen, Umsetzen, Auswerten, Arbeitsgedächtnis, Selbststeuerung, Zeitmanagement. 

  • Lernen von Gedächtnis und -/problemlösungsstrategien

  • Ausdauer erhöhen
  • Umgang mit Frust verbessern

  • Erfolgserlebnisse feiern

 

Abklärungstests:

  • Abklärung der Konzentrationsfähigkeit mit dem d2 Test

  • Komplexe Figur nach Rey
  • Mottier Test zur auditiven Wahrnehmung.

 

Das haben wir noch nie probiert, also geht es sicher gut!

 

(Pippi Langstrumpf)

Körperwahrnehmung verbessern

 

Therapiekonzepte:

  • Sensorische Integrationstherapie nach Jean Ayres

  • Graphomotorisches Training

  • RAVEK

Was wird gefördert:

  • Körperwahrnehmung
  • Koordination
  • Kraft
  • räumliche Wahrnehmung
  • Orientierung
  • Planen
  • mentale Stärke 
  • Mut
  • Selbstvertrauen

 

Abklärungstests:

  • BOT2

  • WN- FBG Fragebogen zur Wahrnehung

  • FEW2 Test

  • RAVEK

  • Komplexe Figur nach Rey

  • Klinische Beobachtungen nach J. Ayres 

  • Graphästhesie Test

Sich im (Zahlen)-Raum orientieren

 

Therapeutische Mittel:

  • Mathematisches Lerntraining auf Arbeitsblättern, jedoch auch handelnd und spielerisch (Backen, Kochen, Basteln, und in Bewegung.)

  • DIMENSIONER ll Training für Kinder mit räumlichen Wahrnehmungsstörungen.

Was wird gefördert:

  • Verbessern der Raumwahrnehmung und -verarbeitung. Durch Zahlenräume spazieren und sich darin orientieren lernen.

  • Verständnis für Rechenoperationen (+,-,x,:) Was passiert genau beim Malrechnen, was passiert beim Teilen etc...
  • Formen fühlen, erkunden und abzeichnen lernen.
  • Mehr Sicherheit beim Zeichnen durch Strategien. (Ganz-Teil Analyse, Vergleichen, Ableiten etc..)
  • Gedächtnistraining.
  • Den eigenen Lerntyp kennen lernen.

  • Gefühlskompetenz. Selbstmotivation.

  • Wieder Leichtigkeit und Spass am Lernstoff erleben.

Abklärungstests:

  • BOT

  • Ausführliche mathematische Lernstandserfassung

  • FEW2 Test

Es gilt,  genau herauszufinden, wo genau die Schwierigkeiten liegen:

  • Räumliche Wahrnehmung (räumlich-topographisch, räumlich-kognitiv, räumlich-konstruktiv)
  • Gedächtnis (Arbeitsgedächtnis, Langzeitgedächtnis)
  • Konzentration
  • Handlungsplanung
  • Sprachliches Verständnis

 

Auf die innere Stimme hören, entspannen

 

Therapeutische Mittel:

  • Intuitives Gestalten. Es steht eine grosse Palette von Materialien (Acrylfarben, Aquarellfarben, Collagepapier, Stempel, Schablonen u.v.m..) zu Verfügung.

  • Übungen zur Verbesserung der Achtsamkeit (Im Hier und Jetzt sein)

  • Übungen aus dem Improvisationstheater zur Verbesserung von Flexibilität und mehr Mut.
  • Landart, gestalten in der Natur.

Was wird gefördert:

  • Selbstbewusstsein verbessern. Wer bin ich? Was macht mich aus? Was ist mir wichtig?  

  • Dem inneren Impuls folgen, spontaner, flexibler werden.

  • Die ganze Palette an Gefühlen liebevoll annehmen und kreativ Ausdruck verleihen. 

  • Dem "Innerer Kritiker" und "Inneren Antreiber" zuhören, Aussagen in positive z.B. in Erlaubersätze umformulieren. 

  • Geduld und Verständnis für sich selbst und andere fördern.

  • Energiequellen finden und in den Alltag integrieren.

Abklärungstests:

  • BOSS Burnout Screening Test

  • SKKJ 3-8 R Fragebogen zur Erhebung von Stress und Stressbewältigung im Kindes- und Jugendalter

  • Test innerer Antreiber

  • Test zur Resilienz

Der intuitive Geist ist ein heiliges Geschenk,
und der rationale Verstand ein treuer Diener.
Wir haben eine Gesellschaft erschaffen,
die den Diener ehrt und das Geschenk vergessen hat.

Albert Einstein