Das Ziel der Ergotherapie ist Menschen zu befähigen, an den Aktivitäten des täglichen Lebens und an der Gesellschaft teilzuhaben. Sie trägt zur Verbesserung der Gesundheit und der Lebensqualität bei.

In der Ergotherapie mit Kindern werden mittels Handlungen aus dem täglichen Leben, handwerklichen Aktivitäten, gezielten Wahrnehmungserfahrungen sowie vielfältigen Bewegungsangeboten die Selbständigkeit gefördert und bedeutungsvolle Betätigungen ermöglicht. Zusätzlich werden in der Ergotherapie bei Kindern Umweltanpassungen und Elternberatungen eingesetzt und es findet ein regelmässiger Austausch mit der Schule und anderen Fachpersonen statt.


Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche mit folgenden Diagnosen:

  • Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom AD(H)S, ICD-10 F 90 und ICD-10 F 98.8/ Psycho-organisches Syndrom (POS)

  • (Fein-) motorische Entwicklungsstörung, ICD-10 F82 / F 82.1

  • Mangelnde Aufnahme und Verarbeitung von Sinnesreizen

  • Entwicklungsstörungen in der Raumwahrnehmung und -verarbeitung

  • Entwicklungsstörungen der visuellen Wahrnehmung

  • Kombinierte, umschriebene Entwicklungsstörung / eine emotionale Entwicklungsstörung

  • Autismus- Spektrum Störung ASS 

  • Depression / Burnout, ICD-10 F 43/ ICD-10 Z73.0

  • Beeinträchtigungen des Selbstwerterlebens.

  • Ängste, verminderte Flexibilität